Männerfussball

FV Bad Schussenried - SGM Blönried/Ebersbach 3:1(3:1), Tor: Linus Weiß.
Es spielten: Julian Schill, Patrick Gentner, Moritz Weiß, Andreas Stohr, Linus Weiß, Felix Weiß, Marcel Gentner, Lorenz Weiß, Joachim Rauch, Markus Berschauer, Marc Döhring, Fabian Müller, Michael Blaser, Fabian Weiß, Daniel Zinser.
Am 14.Spieltag bot sich für den FV die Chance am Spitzenreiter aus Uttenweiler, der sich bereits 9 Wochen halten konnte, vorbeizuziehen. Uttenweiler unterlag bereits am Freitag gegen den „Meistermacher“ TSV Riedlingen mit 3:0, der bereits Schussenried am 5.Spieltag (ebenfalls mit 3:0) die Tabellenführung kostete. Gegen die SGM Blönried/Ebersbach musste für die Wachablösung aber erst ein Dreier her. Die Partie begann zunächst ausgeglichen. Die Gäste traten mit einer etwas defensiveren Ausrichtung wie gewohnt an, Trainer Küchler plante über Konter zum Erfolg zu kommen. Diese Taktik schien zunächst gut zu funktionieren, Schussenried hatte zwar mehr vom Spiel blieb aber harmlos. Nach 20 Minuten infolge eines Eckballs brachte die SGM den Ball allerdings nicht richtig geklärt, die Flanke aus dem Halbfeld legte Bonelli per Kopf auf Wildenstein, der nur noch einschieben musste. Letzterer legte dann bereits 5 Minuten später nach, die Vorlage hierbei leistet bitterweise der Innenverteidiger der SGM, der seinen Gegenspieler bei einem Rückpass zum Torhüter übersah. Trotz des 2:0 ließ der Aufsteiger sich nicht unterkriegen und ackerte unerbittlich auf dem tiefen Untergrund weiter. Zunächst scheiterte Patrick Gentner nach Flugball über die Viererkette von Marcel Gentner unmittelbar vor dem Tor am starken Harsch, Linus Weiß machte dann aber den verdienten Anschlusstreffer nach Vorbereitung durch Lorenz Weiß. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit dann aber wieder der Rückschlag. Bonelli macht dabei aus vermeintlicher Abseitsposition mit dem Halbzeitpfiff das 3:1. Schussenried schien sich mit diesem Ergebnis nun sicher und schaltete in der 2. Halbzeit augenscheinlich nicht nur einen Gang zurück. Blönried/Ebersbach marschierte unerbittlich an und brachte die Defensive der Heimmannschaft mehrmals unter Druck. Der Anschlusstreffer blieb allerdings verwehrt. Hinzu kam auch noch Pech, als Doehring nach Pfostentreffer von Felix Weiß den Ball nicht im leeren Tor unterbringen kann. Aller Einsatz blieb somit unbelohnt, weshalb Schussenried sich letztlich durchsetzen konnte.