Männerfussball

FC Laiz - SGM SC Blönried/SV Ebersbach 5:2 Tore: Samuel Maier, ET, Lorenz Weiß (FE), Linus Weiß, Fabian Müller

Es spielten: Julian Schill, Patrick Gentner, Moritz Weiß, Markus Berschauer, Linus Weiß, Felix Weiß, Fabian Weiß, Lorenz Weiß, Jakob Weiß, Fabian Müller, Samuel Maier, Joachim Rauch, Andreas Stohr, Michael Blaser, Philipp Halder.
Zum Saisonfinale trifft die SGM Ebersbach/Blönried auf den vom Abstieg bedrohten FC Laiz. Der FC steht bereits seit dem 10. Spieltag auf einem sicheren Abstiegsplatz hat sich aber im Schlussspurt die Chance auf den Klassenerhalt über die Relegation erkämpft. Die Spielgemeinschaft dagegen kann durchatmen und befreit aufspielen. In Laiz wird sich zeigen, ob der Weckruf noch rechtzeitig kam oder die Saison gegen Ebersbach/Blönried mit dem Direktabstieg endet.
Die Gäste spielten von Beginn an befreit auf, Laiz dagegen wirkte eher nervös und leistete sich viele Fehler im Spielaufbau. Nach 25 Minuten klingelte es dann zum ersten Mal im Kasten von Torspieler Schuh, der im weiteren Spielverlauf noch öfter hinter sich greifen musste. Das 0:2 schenkte ihm dann einer seiner Vordermänner beim Klärungsversuch ein. Es folgten ein Elfmetertor durch Lorenz Weiß und nach 35 Minuten bereits das 0:4 durch Linus Weiß. So schien die Partie und damit der direkte Abstieg des FC trotz des Anschlusstreffers durch Weber bereits in der ersten Halbzeit besiegelt. Im zweiten Durchgang sorgte Müller mit dem 5:1 wieder für klare Verhältnisse. Gegen Ende der Partie war den Laizern der Frust über das Unabwendbare anzumerken. Der Spielfluss wurde zunehmend durch Fouls und Diskussionen gestört. Die Spieler der SG wollten sich hierbei nichts gefallen lassen und hielten oftmals lautstark dagegen. Die Partie beendeten beide Teams mit 10 Mann, wobei die Gäste in der Nachspielzeit den allerersten Platzverweis in dieser Spielzeit kassierten. Mit diesem Sieg verabschiedete sich die SG gebührend mit einem 10. Platz in der Bezirksliga Donau von ihrem langjährigen Trainer Herbert Küchler, der seine Mannen im vergangenen Jahr in die Bezirksliga führte. Nach dem Spiel lud Küchler die Aktiven mit Funktionären und Wegbegleitern der letzten Jahre zu sich nach Ostrach ein, wo mit einem lachenden und einem weinenden Auge bis weit in die Nacht hinein gefeiert wurde.